Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Serienbrief: Korrekte Anreden

Serienbrief: Korrekte Anreden

Veröffentlicht am 13.07.2017

Immer wieder taucht in Hilfeforen die Frage auf, wie man in Serienbriefen die Anreden in der Adresse und am Textbeginn korrekt einmischen kann, ohne dafür eine zusätzliche Spalte in der Datenquelle zu benötigen. Die {IF}-Funktion von Word erledigt das elegant.

Gegeben sei eine Datenquelle ungefähr dieser Art.→

Für die Anrede ist nur ein Datum pro Datensatz vorgesehen, die Spalte «Anrede», in der die üblichen Anreden der Adresse stehen, also "Herrn" oder "Frau".

(Wenn Sie von einer Institution einen Brief erhalten, in der "Herr" als Adresse in der Anrede steht, wissen Sie, dass die Ersteller des Serienbriefes gepfuscht haben.)

Das Datum der Spalte «Anrede» wird für die Adresse so in eine eigene Zeile übernommen, für die persönliche Anrede im Text ist sie allerdings aufzubereiten in "Sehr geehrte Frau" oder "Sehr geehrter Herr".

Dazu verwenden Sie ein IF-Abfrage wie in diesem Beispiel:

Bild Datenquelle

Bild Serienbrief

Wichtig:

Die Funktionsklammern { } sind mit Strg+F9 zu erzeugen.

Achten Sie auf die Leerzeichen innerhalb der Anführungszeichen und zwischen den Funktionen!

Mit der IF-Abfrage spielt die Serienbrieffunktion die jeweils korrekte Anrede ein, gefolgt vom Namen.

Sind im Adressatenkreis Personen mit akademischen Titeln vorhanden, klappt deren korrekte Anrede ebenfalls mit der IF-Funktion.

Bild Serienbrief

Bild Serienbrief

Sowohl in der Anschrift als auch in der Anrede wird der Titel aus der Spalte «Titel» korrekt eingefügt bzw. bei Nichtvorhandensein störende Leerschritte vermieden.
Bild Serienbrief



 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?