Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Warum denn aktiv, wenn es auch passiv geht!

Warum denn aktiv, wenn es auch passiv geht!

Veröffentlicht am 28.07.2014

Ein ganz großes Kommunikationshemmnis sind die häufigen Passiv-Konstruktionen in amtlichen und juristischen Texten. So als getraute man sich nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, werden konkrete Aussagen durch Passiva ersetzt.

Passiv:   Aktiv:
Folgender Bescheid wird erteilt.   Ich erteile hierzu folgenden Bescheid.
     
Abzugebende Vorgänge sind stets über den Abteilungsleiter zu leiten.   Leiten Sie alle abzugebenden Vorgänge über die Abteilungsleitung.

Verstärken lässt sich die Passivumschreibung noch, indem mit dem Subjekt »Es« jeglicher Personenbezug aufgehoben wird.

Es ist eine separate Schmutzwasserentsorgung einzurichten.   Richten Sie eine separate Schmutzwasserentsorgung ein.
     
Es ist für eine ausreichende Absperrung Sorge zu tragen.   Sorgen Sie für eine ausreichende Absperrung.

Wer ist hier wohl gemeint? 

Fühlt sich der Empfänger eines so formulierten 
Schreibens angesprochen, etwas zu unternehmen? 

 

Mit direkter Ansprache kommen überhaupt keine Zweifel auf.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?