Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Weiches Ein- und Ausschalten

Weiches Ein- und Ausschalten

Veröffentlicht am 17.11.2022

Ein angenehmer Beleuchtungseffekt stellt sich ein, wenn die Illumination auf der Anlage nicht schlagartig hell wird, sondern weich einblendet. Diesem Zweck dient eine simple Elektronikschaltung mit nur vier Bauteilen.

Bei geöffnetem Schalter sperrt der Transistor. Wird der Schalter geschlossen, »bedient« sich zuerst der Kondensator am positiven Potential, um sich aufzuladen. Mit steigender Ladespannung wird auch langsam die Basis des Transistors aufgesteuert, bis bei voll geladenem Kondensator die Lampe mit voller Stärke leuchtet. Öffnen Sie den Schalter wieder, ist noch genügend Spannung am Kondensator vorhanden, um die Lampe am Leuchten zu halten. Allerdings entlädt sich der Kondensator sowohl über die Basis als auch über die beiden Widerstände, der Transistor schließt die Emitter-Kollektor-Strecke gemächlich wieder und die Lampe wird langsam dunkler, bis sie völlig verlischt.

Schaltplan DimmerSchaltplan Dimmer

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?