Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Dauerhaft leuchten

Dauerhaft leuchten

Veröffentlicht am 14.11.2022

Irgendwie ist die Situation doch pervers: Sobald der Modellzug im Bahnhof eingelaufen ist, geht in allen Waggons das Licht aus und unsere Fahrgäste müssen im Dunkeln aus dem Zug finden. 

Schaltplan DauerlichtSchaltplan DauerlichtDie Konstantstromquelle hilft ja nur zur einigermaßen gleichmäßigen Beleuchtung unabhängig von der Geschwindigkeit, aber bei Geschwindigkeit Null liegt überhaupt keine Spannung an, also kann im Stand auch nichts leuchten. Um hier Abhilfe zu schaffen, muss ein wenig Potential zwischengelagert werden, das die Fahrpausen (und nebenher auch technisch bedingte Unterbrechungen des Stromflusses) überbrückt.

Naheliegend dafür ist ein Kondensator. Zur Bestimmung der Größenordnung müssen wir ein wenig rechnen. Die Formel 
ist mit folgenden Werten zu bestücken: Die Spannungsdifferenz ist die der Ladespannung des Kondensators zur Nennspannung des Leuchtkörpers, also z.B. 5 V – 2 V = 3 V, der Stromfluss sei 2 mA für Low-Current-Leuchtdioden und wir möchten zwei Minuten Halt im Bahnhof überbrücken.

Kondensator-FormelKondensator-Formel     C = 120 × 0,002 ÷ 3 = 0,08 F = 80000 μF

Ein ganz schön hoher Wert; wie gut das es die GoldCap-Technologie gibt, denn nur damit sind Kondensatoren dieser Kapazitäten in modellbahngerechter Größe machbar. Handelsübliche Überbrückungsbausteine arbeiten mit eben dieser Technik, ein GoldCap-Kondensator wird parallel zu Konstantstromschaltung eingefügt. Während der Fahrt lädt sich der Kondensator auf, beim Halt entlädt er sich über die Konstantstromschaltung und lässt damit die LED oder Lämpchen weiter leuchten. 

Die im Schalplan blau gezeichneten Elemente sind als Einschaltautomatik vorgesehen, um die Innenbeleuchtung bei Tageslicht abzuschalten.

 

Allen Einsätzen elektronischer Hilfen im Rollmaterial ist gemein, dass als Eingangsstufe ein Brückengleichrichter benötigt wird. Nicht nur zum Schutz der Bauteile vor Verpolung und ggf. Wechselspannung, sondern vor allem, um bei Gleichspannungssystemen beide Fahrtrichtungen auszunutzen.

Die Diode D5 ist eine Zener-Diode, die die am GoldCap anliegende Spannung auf 5,1 V begrenzt, um den Kondensator vor Überspannung zu schützen.

Bild PlatinenentwurfBild Platinenentwurf

Selbstbau vs. Fertigprodukt?

Selbstgebaute Schaltungen zum Beleuchtungstuning lassen sich mit etwas Geschick auch in den Waggondächern kleinerer Baugrößen unterbringen. Preiswerte Fertigprodukte ebendieser Schaltungen in SMD-Technik haben oft denselben oder geringeren Platzbedarf bei erweiterten Funktionen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?