Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Flackerfrei leuchten

Flackerfrei leuchten

Veröffentlicht am 16.11.2022

Eine schlechte Stromabnahmebasis führt zu flackernder Beleuchtung auf nicht ganz sauberen Gleisen und erst recht beim Überfahren isolierter Weichenherzstücke. Auch wenn Sie eine elektronische Beleuchtungshilfe verwenden, sollten Sie diese durch gute Übertragung der Fahrspannung unterstützen.

Wenn Sie sich die Stromabnahme handelsüblicher Beleuchtungs-Nachrüstsätze einmal anschauen, werden Sie feststellen, dass die Anbieter beim 2S-2L-System auf Einfachheit in Herstellung und Montage setzen. Die Stromabnehmer greifen meist auf die Achsen zu. Die möglichen Stromabnahmepunkte werden nur zur Hälfte genutzt. Zweiachsige Fahrzeuge besitzen pro Schiene nur einen Stromabnahmepunkt. Die untere Grafik zeigt, wie man sie mit Radschleifern verbessern kann.

Bild StromabnahmeBild Stromabnahme

Bei Drehgestellwagen sind zwar standardmäßig auch beim Achsenabgriff schon deren zwei, aber dafür müssen Sie auch darauf achten, dass die Radsätze eines Drehgestells in gleicher Richtung montiert sind, weil sonst der die Achsen verbindende Stromabnehmer einen Kurzschluss verursacht.

Bild AchsenkurzschlussBild Achsenkurzschluss

Bild AchsschleiferBild Achsschleifer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Häufig ist nicht einmal der Stromabnehmer fest mit der zur Lampe führenden Leitung verbunden, sondern wird nur gegen eine Kontaktfläche in der Drehgestellachse gedrückt. Im Bild oben rechts ist der Schleifer nicht festgeschraubt, er Schleifer sitzt nur lose auf der abgedrehten Drehgestellschraube. Der feste Anschluss liegt dann erst innen. Damit wird ein zusätzlicher loser Kontakt geschaffen, der zwar nicht so gravierend ist, aber ein erster Ansatzpunkt für Verbesserungen. Es ist sehr zu empfehlen, dass Sie solche lose eingeklemmten Stromabnehmer mit einem angelöteten Stück dünner Litze kontaktsicherer machen.

Sind leitende Kupplungen die Lösung?

Oft hört man, dass sich die Stromabnahmebasis vergrößern lässt, indem per elektrisch leitender Kupplungen die volle Achsenzahl der Garnitur ausgenutzt wird. Lohnte eine solche Materialschlacht? Der Kosten- und Arbeitsaufwand ist heftig und die Rangiermöglichkeiten leiden darunter.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?