Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Immer genügend »Saft« fürs Weichenstellen

Immer genügend »Saft« fürs Weichenstellen

Veröffentlicht am 17.10.2022

Sobald mehrere Weichen auf einmal gestellt werden müssen, kann es sein, dass der Trafo das nicht mehr schafft. Dagegen hilft ein ganz simpler Trick.

Zunächst einmal ist es sinnvoll, die Trafospannung gleichzurichten und zu glätten, weil dabei die Effektivspannung höher ist.

Dank der Gleichspannung können Sie jede Weiche mit einem reichlich bemessenen Kondensator (mindestens 470 μF, besser mehr) ausstatten, der sich bei offenem Weichenschalter gemächlich über einen Widerstand (mindestens 390 Ω) aufladen kann (Bild1). Wird der Weichenschalter betätigt, schaltet dann nicht die Versorgungsspannung direkt, sondern das Reservoir im Kondensator die Weiche um (Bild 2). So steht zum schlagartigen Schalten kompletter Weichenstraßen stets genügend Energie zur Verfügung.

 

Foto WeichenboosterFoto Weichenbooster

Die Mini-Schaltung ist auf einem Stück Lötösenleiste leicht zu realisieren.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?