Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oerttel.net

/
Lagemeldung per Endabschalter

Lagemeldung per Endabschalter

Veröffentlicht am 27.10.2022

Der Endabschalter eignet sich hervorragend, ihn zur Weichenlagen-Rückmeldung anzuzapfen. 

Der Schalter der Spule, in der der Anker gerade steckt, ist ausgeschaltet. Der Schalter der gegenüberliegenden Spule jedoch ist geschlossen, hier kann durch eine parallel zum Schalter liegende Leuchtdiode nebst Vorwiderstand (1 kΩ) ein geringer Strom fließen, ausreichend, um die LED leuchten zu lassen, aber zu schwach, um in der Spule ein ausreichend starkes Magnetfeld aufzubauen.

Bild Weichenlagemeldung per EndabschalterBild Weichenlagemeldung per Endabschalter

Transistor als Schalter

Eleganter ist das Aufrüsten, wenn Sie denselben Trick anwenden und die Spule mit dem geschlossenen Endschalter anzapfen, um einen Transistor aufzusteuern.

Über den geschlossenen Weichenendschalter und die Spule gelangt ein schwacher Strom zur Basis des Transistors, womit an seinem Kollektor ein schaltfähiges Potential zur Auslösung weiterer Aktivitäten bereitsteht.

Wird die Weiche umgelegt, öffnet der Endschalter die Verbindung zur Basis dieses Transistors, dafür aber schließt der gegenüberliegende Endschalter und schaltet den anderen Transistor frei.

Bild Lagemeldung mit TransistorenBild Lagemeldung mit Transistoren

Damit sind Sie nicht auf die bloße Lagemeldung beschränkt, sondern können mit den Ausgangssignalen der Transistoren noch weitere Vorgänge auslösen, zum Beispiel bei abweisender Weichenstellung ein Signal von Hp1 auf Hp2 umschalten. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?